Rückblick Februar 2021: Einiges los trotz 28 Tage Lockdown-Blues
  • Beitrags-Kategorie:Rückblicke
Rückblick Februar 2021: Einiges los trotz 28 Tage Lockdown-Blues

1-2-3, da ist der Februar schon wieder vorbei!

Mir war den ganzen Februar über klar, dass ich am Ende des Monats bzw. am Anfang des neuen Monats einen Rückblick schreiben werde. Und wieder dachte ich mir: „Was soll ich da nur schreiben?“ Der Februar ist vergangen wie im Flug. Ging es dir auch so?

Eine kleine Hilfe hatte ich jedoch, die meinem Gedächtnis auf die Sprünge helfen sollte. Und das sind meine Handybilder. Die monatlichen Reviews habe ich zum Anlass genommen, meine Bilder pro Monat zu backupen. Handybilder bzw. Bilder sind nämlich meine Schwäche. Ich habe so viele davon und meistens warte ich mit einem Handy-Backup viel zu lange. Das soll sich ändern. Und dieses Mal habe ich es richtig gut hingekriegt. 

Habe die Bilder also auf den Laptop übertragen. 

Beim Bilder anschauen, wusste ich gar nicht, was ich zuerst erwähnen sollte. So viel war dann doch wieder passiert und ich habe einiges geschafft. Trotz Doppelbelastung Homeschooling und Home Office. Es wird heute sehr bilderreich vermute ich mal.

Lockdown sucks 😷

Der verlängerte 2. te Lockdown im Februar hat mich emotional ganz schön niedergerafft. Die anhaltende schulfreie Phase und das ständige Homeschooling, Aufeinandergehocke und  Home Office hat mich diesmal echt fertig gemacht. So schlimm habe ich es seit März 2020 nicht empfunden. Lag wohl diesmal auch daran, dass man nie genau wusste, wann sich denn nun endlich mal wieder etwas an der Situation ändern wird. Es war kein Ende in Sicht. 

Spaziergänge haben mich sozusagen am Überleben gehalten. Die einzige Möglichkeit für mich alleine zu sein. 

Ein Traum! 

Spaziergang am Morgen
Sonnenaufgang

Dann kam ja irgendwann dieser plötzliche, krasse Wintereinbruch. Bei einem meiner Spaziergänge habe ich dann einfach so den schönsten geformten Schneeball ever auf dem Weg gefunden. Da musste ich doch gleich ein Bild von machen. 🥰

Snow is eyerywhere
Der perfekte Schneeball

Makeovers and New Feelings 🥰

Wir haben zum gefühlten 5ten Mal das Büro meines Freundes umgeräumt und er hat endlich auch mal seine Chaosecken in Angriff genommen. Als Resultat haben wir ein gemütliches Männer-Büro (Ich habe leider nur noch kein Bild davon gemacht). Und plötzlich war ein Schreibtisch übrig, den wir dann kurzerhand ins Kinderzimmer verfrachtet haben. Denn dort erfüllt er jetzt auch eine wertvolle Rolle. Der Junior hat seinen eigenen Home Schooling Platz eingerichtet bekommen.

Bis dahin hatten wir immer in der Küche am großen Küchentisch die Schulaufgaben gemacht. Nachdem dann auch noch 2 mal die Woche Videokonferenzen mit dazu kamen, war ich von dem Hin- und Hergeräume des Laptops mega angenervt. Ich habe es doch gerne ordentlich, praktisch und einfach.

Auch unser Abstell-/Vorratsraum hat ein kleines Makeover bekommen. Jetzt sehen wir die Vorräte noch besser, sodass es hoffentlich noch weniger zu Doppelkäufen kommen wird.

Vorher
Nachher
Vorher
Nachher: Drehteller & Etagerie im Einsatz

Businessmäßig unter Strom 🤓🤯

Ich habe mich zusätzlich zu meinen beiden Projekten ‘The Content Society’ und dem Blaupause Marketing Club noch zu einem 4-wöchigen Online-SEO-Kurs angemeldet. Die liebe Ulli Anderwald hat sich spontan dazu entschieden doch noch einen kostenlosen SEO-Kurs auf die Beine zu stellen. Da konnte ich natürlich nicht nein sagen. Viel neues Wissen zum Erlernen, Umsetzen und Anwenden.

Am 19. Februar habe ich es endlich geschafft meine Facebook-Business-Seite zu veröffentlichen. Das stand schon eine ganze Weile auf meiner Agenda und wurde nun endlich in die Tat umgesetzt. Yipppiiiiiiiiiiiiiiiiiie! 🥳

Ende Februar habe ich mich bei der VG Wort  (der Verwertungsgesellschaft Wort) angemeldet. Wieder ein kleiner Schritt weiter, um mit meiner Selbstständigkeit Einkommen zu generieren.

Was ich mir Neues gekauft habe 🎧

Ich habe mich endlich zu Noise-Cancelling Kopfhörern hinreißen lassen. Es war schon länger im Gespräch, ob wir uns solche Kopfhörer holen sollten. Durch die anhaltende Lockdownsituation erschien es mir plötzlich noch sinnvoller, weil ich einfach keine Unruhe mehr um mich herum haben wollte. 

Und soll ich dir was verraten. Kurz nach dem Kauf habe ich sie morgens zum Telefonieren beim Spaziergehen aufgesetzt und am Ende ist mir der Kopfhörer volle Kanne auf den harten Steinboden geknallt. Saudämlich hoch zehn sag ich nur. Er funktioniert noch. Hat aber natürlich jetzt einige unschöne Macken. Ich habe mich kurz über meine Blödheit geärgert, aber dann kam mir wieder in den Sinn, dass es eben doch nur Dinge sind. 

Was ich im Februar verkauft habe 💶

Durch den Büroumbau sind wir wieder über einige Dinge gestolpert, die wir schon länger verkaufen wollten. Eine alte Playstation und ein Drucker. Beides Gegenstände, die mit der Zeit nicht gerade an Wert gewinnen, aber  während des Lockdowns beim ein oder anderen sinnvoll verwendet werden können. Und was soll ich sagen? Playstation und Drucker gingen weg wie warme Semmeln und wurden auch zeitnah abgeholt. Ich war so happy! 🙃 Nichts mehr da, was bei uns in den Ecken einstaubt. Ein Traum! Und zu guter Letzt habe ich unser Wasserbett sehr günstig zum Verkauf online gestellt, weil ich es nur noch weg haben wollte. Warum, weshalb, wieso, werde ich mal an anderer Stelle verbloggen. Und auch hier hatten wir sehr viel Glück mit den Käufern, die von weit angereist sind und das Wasserbett komplett entleert, abgebaut und abtransportiert haben. So eine Befreiung für mich! Jetzt ist das ehemalige Schlafzimmer vorerst mein neues Büro/Home-Office-Area, wo ich mich zurückziehen kann.

Drucker
Playstation
Wasserbett

Was sonst noch so los war im Februar...

Anfang Februar habe ich meine 7-tägige KALEANDME Saftkur beendet. Es war überraschend für mich, wie einfach es (so gesehen) war, sich nur von Saft zu ernähren. Flacher wie zu diesem Zeitpunkt war mein Bauch wohl schon seit langem nicht mehr. 🙂

I am a mermaid! 🧜🏼‍♀️ Ich habe meine Haare getönt. 

 

Mein Schatz hat mir Blumen mitgebracht!  😍 Nicht am Valentinstag, weil das kann ja jeder. Es war schon vorher. Immer wieder schön, wenn einem so kleine Gesten den Tag versüßen. 

Ich habe zum zweiten Mal auf Netflix die amerikanische Organizing-Serie ‚Get Organized with THE HOME EDIT‘ durchgeschaut. 

Irgendwie habe ich es geschafft, innerhalb eines Monats 2x etwas zu Bruch gehen zu lassen. Ein Bilderrahmen und ein kleiner Spiegel. Scherben bringen ja bekanntlich Glück! 🍀😊 Ich fand es nur sehr seltsam, weil ich mich gar nicht mehr daran erinnern kann, wann ich das letzte Mal Scherben aufsammeln musste. Es ist wohl sehr, sehr lange her.

Luca und ich haben unser erstes Leckeis von der Eisdiele in diesem Jahr gegessen. Der Wintereinbruch ging bei uns genauso schnell vorbei, wie er gekommen war. Deswegen war plötzlich so schönes Wetter. By the way: Die Balkon-Saison war damit dann auch wieder eröffnet. Hier auch noch ein Bild von meinem ersten Erdbeerkuchen in diesem Jahr. Ich ❤️ Erdbeerkuchen!!! 

Was mich im Februar besonders freudig gestimmt hat 🙂

Am 23. Februar bekam ich einen anonymen Anruf. Es wurde mir keine Nummer angezeigt, was relativ selten vorkommt. Es stellte sich heraus, dass es eine Teilnehmerin aus meinem VHS-Onlinekurs ‘Bring dein Leben in Ordnung’ war. Die Dame bedankte sich für den Input des Kurses und teilte mir u.a. mit, dass seitdem der ‚Knoten bei ihr geplatzt sei‘ und es bei ihr in Sachen Ausmisten und Ordnung so richtig ins Rollen gekommen ist. Ich war total glücklich und habe mich mega über ihren Anruf und ihre Dankbarkeit gefreut. Gleichzeitig wollte sie wissen, ob ich auch Umzüge betreue, da sie schon vor dem Umzug die geeigneten Plätze für ihre Sachen im neuen Zuhause herausfinden möchte. Um es kurz zu machen. Im Sommer habe ich einen Auftrag bei ihr. 🥰 Ich freue mich so mega drauf!

Ich habe überraschend Post von meinen 2 liebsten TWO FOR YOU Motivations-Ladies bekommen. Darin war ein hübscher Schreibblock mit einer persönlichen Nachricht enthalten und ein toller Aufkleber. Beides verziert mit den motivierenden Worten:  I can. I will. Smash it!  💪

IMG_20210304_223959
Mein TWO FOR YOU Schrein 🙂

Mein Learning im Februar ⚖️

Yoga tut mir gut und bringt mich runter!

Mitte Februar habe ich seit Langem wieder mit kurzen Yoga-Einheiten von Mady Morrison begonnen. 10 bis 15 Minuten am Morgen oder nachmittags.  Mehr sollte es gar nicht sein für den Anfang. Es war verblüffend wie gut mir das tat. Keine Ahnung warum ich letztes Jahr damit aufgehört habe. Dabei weiß ich doch, wie positiv es sich auf mich auswirkt.  

Was im März ansteht 🔜

  • Ein neuer VHS-Onlinekurs zum Thema Frühjahrsputz 
  • Ganz viel Keyword-Recherche, SEO-Wissen, SEO-Optimierung und so weiter (Jetzt habe ich Blut geleckt!)
  • Bloggen, Bloggen, Bloggen
  • Papa´s Geburtstag 🎂

Wie war dein Februar 2021? Hat er sich für dich auch so megakurz angefühlt?

Schreibe einen Kommentar