Übers älter werden, graue Haare und was Pulp Fiction damit zu tun hat…
  • Beitrags-Kategorie:Persönliches
Übers älter werden, graue Haare und was Pulp Fiction damit zu tun hat…

Ich mache das erste Mal bei einer Blogparade mit. Die liebe Renate R. Schmidt, welche auch in ‘The Content Society’ eifrig mitbloggt, hat sich über das Alter, graue Haare und Frauen im Onlinebusiness intensiv Gedanken gemacht und kurzerhand eine Blogparade ins Leben gerufen.

Was ist eine Blogparade?

Bei einer Blogparade kann jeder der möchte, etwas zu einem vorgegeben Thema schreiben. Der Blogartikel mit den eigenen Gedanken wird dann mit dem ursprünglichen Blogartikel (also mit dem Blogartikel des Blogparade-Erstellers) verlinkt. Am Ende werden alle Beiträge gesammelt. So kann man sehr schnell auf viele verschiedene Blogartikel incl. vieler verschiedener Meinungen und Ansichten zurückgreifen, sich austauschen, Gleichgesinnte finden and so on.

Weniger ist mehr - auch bei meinen Haaren

Als ich das Thema zum ersten Mal gehört habe, konnte ich mir erst nicht vorstellen einen Blogartikel darüber zu schreiben. Ich fühle mich nämlich noch weit entfernt von grauen Haaren. Dabei bin ich dann jetzt auch schon 37 Jahre alt. Und haartechnisch habe ich im letzten Jahr ja eh so einiges hinter mir. Aber das würde hier zu viel des ganzen werden. Das packe ich in einen anderen haarsträubenden Blogartikel. 

Nur ganz kurz. Meine ersten grauen Haare könnten dann doch einen kleinen Anteil dazu beigetragen haben, dass ich mich von meiner langen Mähne verabschiedet habe.

Der Spiegel des Grauens 😲

Mein erstes graues Haar habe ich vermutlich auf der Toilette meines Arbeitgebers entdeckt. Vielleicht war es auch schon vorher. Aber daran erinnere ich mich nicht mehr. Woran ich mich aber sehr bildhaft erinnere, ist der große Spiegel in der Damentoilette der Marketingabteilung mit dem unvorteilhaftesten Licht, was es gibt. Man muss dazu sagen, das Licht ist super dort. Aber besonders in diesem Licht hat mich jedes Mal ein graues Haar angelächelt. Naja angelächelt trifft es dann doch nicht so gut. Es hat mich angeschrien! Ich hatte zu der Zeit noch braune lange Haare + 1 graues Haar. Mindestens ein graues Haar. Ich kann mir ja schlecht auf den Hinterkopf schauen. Aber da sind bestimmt auch noch welche. Von dem Tag an, dachte ich auch, dass andere Menschen vermehrt dieses eine Haar entdecken würden.  

Und kennst du das auch? Wenn du einmal etwas entdeckt hast, schaust du immer wieder hin?  🙈 Bei jedem Gang zum Klo… Irgendwann habe ich mir dieses graue Haar rausgezupft. Bei langen Haare geht das dann doch noch etwas einfacher als bei kurzen würde ich mal behaupten. Ich wollte es dann doch nicht wahr haben, dass diese Zeit gekommen ist. Spoiler: Graue Haare wachsen schneller nach als man will.

#hairgoals - Natürlich Haare

Zu dieser Zeit hatte ich meine Haare auch nicht mehr gefärbt, da ich so wenig wie möglich Chemikalien und anderes ungesundes Zeug an meine Haare lassen wollte. Ich wollte alles so natürlich wie möglich. Deshalb hatte ich alle meine Haar-Utensilien aufgebraucht. Shampoos, Haarspray, Hitzeschutzspray, Haarfestiger und was man sich nicht so alles in die Haare schmiert oder sprüht. Danach bin ich auf natürliche Produkte wie Haarseifen und feste Shampoos umgestiegen. Es folgte eine Zeit des durchtesten. Eine Woche hatte ich sogar mal die ‘No Poo’-Methode ausprobiert. Ich wollte einfach wissen, wie es ist, wenn man gar kein Shampoo benutzt. Ich sage nur: Es geht alles. Wenn man denn will!

Einmal hatte ich dann doch nochmal gefärbt. Jedoch mit der natürlichsten Bio-Farbe, die ich in der Drogerie finden konnte. Die Farbe sah aus wie DDR-Spinat und roch lecker nach Pfefferminze. Es war ein interessantes Haar-Färbeerlebnis. 😊 Auch noch Tage danach habe ich nach Pfefferminze gerochen.

vor dem Färben
sieht scheiße aus - riecht aber lecker
nach dem Färben

Vermutlich hat dieses erste graue Haar, welches ich bewusst wahrgenommen habe, aber etwas mit mir gemacht. Es erinnerte mich daran, dass es blonde Frauen diesbezüglich irgendwie leichter haben, weil der Kontrast bei blonden Haaren nicht so groß ist. Dann fallen auch graue Haare weniger auf. Und was soll ich sagen, momentan trage ich blond, pink oder türkis und meine größte Herausforderung ist, welche Haarfarbe ich als Nächstes ausprobieren will und welcher Haarschnitt der beste für mich ist. 

Sind graue Haare schlecht für's Business?

Wenn ich mir diese Frage stelle, die Renate mit ihrer Blogparade in die Welt gerufen hat, dann kommt bei mir spontan folgender Gedanke hoch: Warum sollten graue Haare schlecht für das Business sein? Die Betonung liegt auf ‘schlecht’.

Ich stelle mir eine Frau höheren Alters mit grauen Haaren vor. Und hier denke ich, ist alles eine Frage der Authentizität. Ich finde, man merkt es einer Frau an, ob sie mit sich im Reinen ist oder nicht. Und hierbei meine ich eben auch – im Reinen mit ihrem Äußeren und ihren Haaren. Wenn dieses Gefühl bei mir ankommt, dann passt das für mich. Dann weiß ich, diese Frau geht ihren Weg, egal was komme.

Birgit Schrowange hat's vorgemacht

Ich weiß noch, als damals das Haar-Experiment von Birgit Schrowange in den Medien die Runde machte. Sie hatte 1 Jahr lang eine Perücke getragen und war dann plötzlich mit einem grauen Kurzhaarschnitt zu sehen. Sie wollte immer gerne ihre grauen Haare rauswachsen lassen, aber ihr Chef hatte es ihr verboten.

Ich fand ihren Typwechsel sehr mutig und es hat mir imponiert. Obwohl ich sie mit ihren braunen Haaren immer sehr attraktiv fand, war das Bild mit ihren kurzen grauen Haaren total stimmig für mich. Sie hatte so eine positive Ausstrahlung! Solange wir dieses stimmige Gefühl in die Welt transportieren, können uns graue Haare nichts anhaben. Weder privat, noch beruflich. Deswegen denke ich, dass graue Haare kein Business-Killer sind. Ich würde eher vom Gegenteil sprechen. Durch die Veränderung wird man von den Leuten anders (neu) wahrgenommen und kann dies für sich nutzen. 

Graue Haare - ich nenne es das neue Platinblond! 👩‍🦳

Mit grauen Haaren verbindet mich etwas ganz besonderes. Denn graue Haare sind für mich nicht grau – für mich ist das Platinblond!

Ich war in meiner Jugend mal auf einem Musikfestival. Als ich mit meinem damaligen Freund so in der Menge stand, lief plötzlich eine junge Frau mit einer weißen, fancy Kurzhaar-Perücke vorbei. Durch die helle Perücke stach sie zwischen den vielen Menschen sehr heraus. Ich fand sie wunderschön! Mein Freund wohl auch, denn er schaute ihr hinterher, was mir natürlich gar nicht passte (Eifersucht lässt grüßen). Seitdem sind helle Haare für mich nicht weiß oder grau, sondern platinblond. Und seitdem wollte ich eine helle Perücke haben und mich genauso fühlen, wie diese Frau für mich ausgesehen hat. Es war nur schwierig, dass im Alltag zu verwirklichen ohne schief von der Seite angeschaut zu werden (Ja, damals hat mich das tatsächlich noch interessiert, was andere von mir denken.)

Wenn du es manifestiert hast, wird es irgendwann zu dir kommen

Und der Tag kam. Die Gelegenheit bot sich mir 2010, als ich in München zu einer Mottoparty (ich glaube das Motto war Pulp Fiction) eingeladen wurde. Ich wollte jedoch kein großes Tam Tam machen und mir ein Kostüm kaufen. Also dachte ich, dass es eine weiße Perücke ja auch tun wird mit dem passenden Outfit. Gedacht, getan. So bin ich mit meiner Freundin durch die Münchner Läden getängelt und wir haben mir eine weiße Perücke besorgt. Die habe ich übrigens heute noch! 🙂 Als Outfit reichte eine schwarze Hose, eine weiße Bluse und eine schwarze Weste. Es war ein lustiger Abend, wie du den Bildern entnehmen kannst.

Frau mit türkisem Schal und grauer Perücke - grey is beautiful
In der U-Bahn
Tanzende Frau mit Perücke - grey is beautiful
Party Hardy
Frau mit grauer Perücke lacht - grey is beautiful
Frau mit grauer Perücke streckt Zunge heraus - grey is beautiful
Shut me down
Lächelnde Frau mit Perücke - grey is beautiful
Können diese Augen lügen? 😀

Die lieben Gene...

Lustigerweise hat meine 90-jährige Oma genau die gleiche Frisur und Haarfarbe wie ich auf den Bildern. Generell sind graue Haare in meiner Familie väterlicherseits sehr ausgeprägt. Mein Papa hat komplett graue Haare. Zeitweise hatte er sogar lange graue Haare, womit er natürlich sehr aufgefallen ist. Ein älterer Herr mit grauen Haaren und Pferdeschwanz.

Oma mit grauen Haaren - grey is beautiful
Omi
Mann mit grauen langen Haaren - grey is beautiful
Papa mit langen Haaren
Also wenn ich die Grauhaar-Gene meines Papas geerbt habe, dann dauert es nicht mehr lange und ich bin auch bald komplett grau. We will see! Aber auch dann werde ich vermutlich das Beste draus machen. Wenn man es richtig anstellt, dann wirken graue Haare ja eher wie ein extrem krasses Platinblond. Das werde ich zu meinen Gunsten ausnutzen. Schnittige Frisur. Fertig! Deswegen sehe ich positiv in die Zukunft. In der Gegenwart bin ich froh und dankbar darüber, dass ich überhaupt Haare habe. Denn das ist auch nicht jedem gegönnt. Wie sagt meine Mutter immer so schön: “Deine Haare sind zwar dünn, aber dafür hast du davon sehr, sehr viele.”
Frau mit grauen Haaren winkt - grey is beautiful

Ich grüße alle wunderbaren Frauen da draußen. 🤍 Ihr seid schön, so wie ihr seid! Egal ob grau oder nicht.  Egal ob mit oder ohne Haare.

Wie gehst du mit dem Thema älter werden und grauen Haaren um? 👵👩‍🦳 Verrate es mir gerne in den Kommentaren.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Curly Locke

    Danke für den schönen Beitrag.
    Es ist nicht so einfach zu diesem Thema auf google was zu
    recherchieren.Wieder was dazu gelernt!

    1. Katrin Diller

      Sehr gerne und vielen Dank für das Feedback. 🙂 Was genau wolltest du denn wissen bzw. googlen?

Schreibe einen Kommentar