About this Year / Mein Jahresmotto
  • Beitrags-Kategorie:Persönliches
About this Year / Mein Jahresmotto

Dieses Jahr soll alles anders werden. 2021 wird mein Jahr! 

Habe ich mir gesagt. 

Okay, wenn ich ehrlich bin, hab ich das auch schon 2020 und 2019 zu mir gesagt. Und wenn ich wirklich ehrlich zu mir bin, hatte ich schon als Kind immer eine Vision, dass ich im neuen Jahr alles anders und besser machen würde. Es hat etwas gedauert, bis ich das erste Mal das Gefühl hatte, dass es wirklich so sein wird. Und das ist dieses Jahr! 

Mein Motto für dieses Jahr lautet Inspiration

Warum Inspiration?

Ohne Inspiration wäre ich heute nicht da, wo ich aktuell in meinem Leben stehe. Inspiration ist meines Erachtens sehr wichtig. Denn aus Inspiration entstehen neue Gedanken, neue Wege, neue Träume… 

Surround yourself with people and things that inspire you. Learn everything you can.

Jemeela Jamil

Aber ich fang mal vorne an…

Damit alles Sinn ergibt, muss ich ein paar Jahre zurückgehen. Dezember 2014. Hier begann rückblickend betrachtet die Inspiration für meine heutige Tätigkeit. Ordnungscoach aus Leidenschaft. Mein Freund und ich hatten damals unsere Wohnung gekündigt, weil wir unsere Zelte in München komplett abbrechen wollten. Ich musste jedoch noch eine Weile dort arbeiten und kam in dieser Zeit netterweise bei einer Freundin unter. Mein Freund kümmerte sich währenddessen schon um alles in der neuen Heimat. So wohnte ich ca. 3 Wochen bei meiner Freundin. Sie war eine super Gastgeberin und ich genoss die gemeinsame Zeit mit ihr, sowie die ausgiebigen Gespräche, für die wir sonst immer selten bis gar nicht die Zeit hatten. Eigentlich war alles super! Doch irgendwas passte nicht. Irgendwas störte mich, aber ich konnte partu nicht erklären, was es war. Heimweh nach der Familie konnte es nicht sein. Denn ich genoss die neue gewonnene Zeit, in der ich mal nicht Mutter sein musste. Ich fühlte mich wie ein Single in der Großstadt. 🙂 Für eine kurze Zeit lag mir die Welt zu Füßen. 

Irgendwann jedoch, kam ich auf den Trichter was der Grund war – Die Wohnung war der Grund. 

Die Wohnung?

Wohnkosmetik für alle!

Ja, die Wohnung. Ich war es bis dato immer gewohnt gewesen, in meinen eigenen durchstrukturierten 4 Wänden zu wohnen. Egal, ob in meinem elterlichen Kinderzimmer, während des Studiums in meinem Studentenzimmer oder letztendlich in meiner eigenen Wohnung. Bei meiner Freundin war es eine komplett neue Situation für mich. In ihrer Wohnung hatte ich das Gefühl, dass sich alles, was irgendwo rumstand oder in den Schränken war, auf meinen Oberkörper drückte. Die neue Situation war sehr befremdlich und unangenehm, aber sie inspirierte mich. Bis zu diesem Zeitpunkt war mir gar nicht bewusst gewesen, wie negativ Räumlichkeiten und die Umstände darin auf mich wirken konnten. 

Gleichzeitig entdeckte ich durch Zufall (Gibt es überhaupt Zufälle?) ein Buch von Constanze Koepp. Einer sympathischen Hamburgerin, die Menschen mit ihrer ‘Wohnkosmetik’ dabei half, ihre Wohnungen aufzuhübschen. Mithilfe kleiner Mittel. Schränke verschieben, Teppiche anders legen, ein bisschen Farbe, etwas Ausmisten, die Bücher ordentlich hinstellen. Sowas eben. Ich erinnerte mich daran, wie gerne ich als Kind mein Kinderzimmer umgeräumt hatte. Und schwupps – da war sie auch schon die nächste Inspiration. Ich holte mir ihr Buch ‘Warum weniger Haben mehr Sein ist’ und war hin und weg davon. An diesem Tag war ich jedoch noch meilenweit von dem entfernt, wo ich heute stehe. 

Eine Idee entsteht…

Es dauert noch ca. 6 Monate bis das erste Mal die Idee in meinem Kopf entstand, anderen Menschen dabei helfen zu wollen, Ordnung in ihr Leben zu bringen. Eines schlaflosen Nachts entstand der Name ‘Die Optimierungsfee’. Das war am 15. Juni 2015, um genau zu sein. Von da an bis hin zu 2018 durchlief ich mehrere persönliche Tiefpunkte. Ich hatte meine Idee immer im Hinterkopf, aber ich musste erstmal selbst mit mir klar kommen. Dieser steinige Weg führte mich hin zu weiteren tollen Menschen, die mich inspirierten und mich auf eine Art und Weise motivierten, meine Gedanken, Verhaltensweisen und somit auch mein Leben zu überdenken. Das Thema Persönlichkeitsentwicklung stand hoch im Kurs bei mir. Angefangen bei Robert Betz, Andrea Morgenstern, Marie Kondo, Jana Klar, Angelika Gulder und neuerdings Gretel Niemeyer. 

Von der Inspiration zur Umsetzung

Salesexpertin Gretel hat mich erstmalig in die Sphären des Verkaufens begleitet. Mir wurden dadurch meine Denkblockaden im Zusammenhang mit Verkaufen deutlich, welche mir immer Stolpersteine in den Weg gelegt hatten, um meine Dienstleistung richtig an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Davon inspiriert habe ich das ‘Two for You’-Coaching-Programm bei ihr gebucht und habe innerhalb von 12 Wochen all das auf die Beine gestellt, was ich seit Juni 2015 nicht hingekriegt habe. 

Es war mir sehr wichtig, dass ich im Internet gefunden werden kann. Woher sollen die Leute sonst wissen, dass es einen Ordnungscoach in der Nähe von Coburg gibt? 🙂 Viele wissen noch nicht mal, dass es Menschen gibt, die freiwillig (und dazu auch noch gerne) aufräumen. Und damit meine ich nicht Putzen. 

Seit dem 1. Januar 2021 ist sie nun endlich online! Meine eigene Homepage! Die ich eigenhändig erstellt habe. Also nix da mit externer Dienstleister und so. Selfmade by me.

Inspiration für die Welt

Und jetzt kommen wir zurück zu meinem Motto für 2021. Inspiration!

Ich habe in den letzten Jahren gelernt, dass es viele Dinge gibt, die ich nicht kenne, über die ich mir noch nie Gedanken gemacht habe, die mir vielleicht auch Angst machen, aber bei denen es sich lohnt, einen zweiten Blick zu wagen und sich damit zu beschäftigen. Ich habe gelernt, dass jeder die Welt durch seine eigene Brille sieht. Und jede dieser Welten hat ihre Berechtigung. Ich durfte interessante Menschen kennenlernen, die mich auf meinem persönlichen Weg weiter gebracht haben. Wer wäre ich heute, wenn ich diese Inspiration nicht erhalten hätte? Wo würde ich in meiner Entwicklung stehen? Diese Fragen stelle ich mir öfters. Und ich bin heilfroh und sehr dankbar darüber, dass andere Menschen mich inspiriert haben, von meinem – mir bekannten – Weg abzuweichen und auch in andere Welten zu blicken.

In diesem Jahr möchte ich meine Dankbarkeit zeigen, indem ich der Welt etwas zurückgebe. Und all den Menschen, die sich darin befinden. Ich möchte die Inspirationsquelle für Ordnung sein und so viel wie möglich von meinem Wissen in die Welt geben. Ich möchte Menschen inspirieren, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Ich möchte, dass sie bisherige Gewohnheiten hinterfragen. Ich möchte, dass sie ihr Verhalten überdenken. Ich möchte sie motivieren anzufangen.

Denn ich habe festgestellt, dass den Wenigsten der negative Zusammenhang zwischen Unordnung und dem eigenen Wohlbefinden bewusst ist. Gefühlt jeder ist heutzutage gestresst und unausgeglichen. Das man jedoch mit äußerer Ordnung auch die innere Ordnung in Balance bringen kann, wissen die Wenigsten. In diesem Sinne: Let’s start to inspire!

Dieser Blog ist ein Teil davon und hilft mir dabei. Die einen lesen lieber, die anderen schauen sich lieber Bilder oder Videos an. Für die Leser da draußen, gibt es diesen Blog. Ich freue mich, dich in die zauberhafte Welt des Aufräumens zu entführen. 

Ordentliche Grüße 🙂 

Katrin

Schreibe einen Kommentar